1,7-Millionen-Exit dank Medikamenten, die Leben retten


Das indische Unternehmen Windlas Biotech hat sich auf die Produktion von Medikamenten spezialisiert. Nun kam es zum erfolgreichen Exit.

50 Bewertungen

Pillenpackung für mehrere Tage

Jeder kennt es: Man ist krank und hat genau dann einige wichtige Termine im Kalender stehen. In diesen Momenten können Medikamente helfen, den Alltag zu meistern. Was viele von uns nur ein paar Mal im Jahr betrifft, erfahren einige Menschen jedoch täglich. Denn wer an einer ernsten Erkrankung wie z.B. Diabetes oder einer Herzschwäche leidet, schluckt in seiner Routine gleich mehrere Pillen am Tag. Dabei den Überblick zu behalten, ist besonders für ältere Menschen kompliziert. Schlimmer noch: Es kann sogar gefährlich sein, da eine falsche Wirkstoff-Kombination unter Umständen schwere Nebenwirkungen auslöst.

Das indische Unternehmen Windlas Biotech hat sich auf die Produktion von Medikamenten und ihre Einnahme spezialisiert. In einem eigenen Forschungszentrum untersucht es, welche Medikamente wie kombiniert werden können, um den Patienten die Dosierung so einfach wie möglich zu machen. So hat Windlas bereits aus drei Medikamenten eines gemacht und eine große Pille in ein angenehmes Mundspray verwandelt. Wie erfolgreich Windlas mit diesem Konzept ist, zeigt nun der erfolgreiche Exit. Über den Private-Equity-Manager Tano Capital wurde das Unternehmen aus Indien so erfolgreich verkauft, dass die RWB Fonds Infrastructure India I und III sowie RWB International III, IV und V insgesamt etwas mehr als 1,7 Millionen US-Dollar erhalten.

jetzt bewerten

Quellen

moneycontrol.com

Foto:  Laurynas Mereckas (von unsplash.com)