2,2 Millionen Euro: Neuer Exit dank Türen und Zierleisten

9 Bewertungen

rote und gelbe Ein- und Ausgangstüren

Aus lokal wird global: Dimoldura hat sich zum Branchenführer für individualisierte Türen und Zierrahmen entwickelt. Vom Verkauf profitieren einige der RWB Fonds.

Mehr als 12 Millionen Meter Zierleisten pro Jahr, über 450 Mitarbeiter und 5 Produktionszentren weltweit: Was im Jahr 1984 mit einer kleinen Werkstatt in der Nähe von Barcelona begann, ist heute einer der wichtigsten europäischen Akteure in der Türbranche. Die Rede ist von Dimoldura, einem Spezialisten für Zierleisten und Türen aus Spanien. Übrigens: "Moldura" bedeutet auf Spanisch so viel wie "Rahmen".

Der USP von Dimoldura liegt in der Kombination aus innovativem Design, hoher Qualität und Nachhaltigkeit. Das Unternehmen bietet maßgeschneiderte Lösungen, die auf die spezifischen Bedürfnisse ihrer Kunden abgestimmt sind, und nutzt dabei u.a. auch umweltfreundliche Produktionstechniken. Dimoldura hat sich als Hauptanbieter auf der Iberischen Halbinsel etabliert und exportiert über 20 Prozent seiner Produktion weltweit.

Der Private-Equity-Manager Corpfin Capital hat im Jahr 2018 etwa 80 Prozent der Anteile von Dimoldura erworben und seitdem das Geschäft signifikant ausgebaut. Mit Erfolg, denn der Exit erzielt einen Rückfluss von über 2,2 Millionen Euro für die mittelbar beteiligten Fonds RWB International III und V sowie RWB Cost Average.

*im gesamten Text werden die Fondsbezeichnungen abgekürzt. Vollständig lauten sie:

RWB International III (3. RWB PrivateCapitalPLUSsystem GmbH i.L., 3. RWB PrivateCapital GmbH & Co. Beteiligungs KG i.L., RWB PrivateCapital GmbH & Co. Dritte Beteiligungs KG i.L.)
RWB International V (5. RWB Global Market GmbH & Co. geschlossene Investment-KG)
RWB Cost Average I (RWB Global Market GmbH & Co. Cost Average I KG)

Quellen

corpfincapital.com

Foto: robert-anasch (via unsplash.com)

Finden Sie diesen Artikel interessant? Jetzt bewerten!