3,3 Millionen US-Dollar für die Vermessung des Erdreichs in 3D


Die Erde richtig ausmessen, die Daten verarbeiten und zur Verfügung stellen: Das US-Unternehmen Seequent ist Spezialist auf diesem Gebiet und wurde nun erfolgreich verkauft.

89 Bewertungen

Vermessung der Erde

Unsere Erde ist ständig in Bewegung – auch über die stetige Rotation um die eigene Achse hinaus. Unter der Oberfläche gibt es aufgrund der Plattentektonik ständig Verschiebungen. Damit es bei Erdarbeiten wie Bohrungen oder Sprengungen nicht zu Unfällen kommt, ist es daher notwendig, den Boden regelmäßig zu vermessen.

Das neuseeländische Unternehmen Seequent macht genau das. Es erstellt zum Beispiel mit Hilfe von Infrarot-Technik zuverlässige 3D-Modelle des Erdreichs. In speziellen Farbmodellen werden dabei die verschiedenen Gesteinsschichten sichtbar. So können Geoarbeiten zuverlässig simuliert werden, um eventuelle Gefahren wie Steinschlag oder Erdrutsch auszuschließen.

Der Private-Equity-Manager Accel-KKR war bis vor kurzem in Seequent investiert und hat dem Unternehmen zu Wachstum verholfen: Während der Haltedauer wurden neue Produkte ins Sortiment aufgenommen, Akquisitionen getätigt und internationale Märkte erschlossen. Nun kam es zum Verkauf. Die RWB Fonds International II, III, VI, V und VI sowie der RWB Cost Average sind mittelbar am Verkauf beteiligt und erhalten etwa 3,3 Millionen US-Dollar.

jetzt bewerten

Quellen

prnewswire.com

Foto: nasa (von unsplash.com)