Knuspriger Exit: Dutch Bakery bringt 2,9 Millionen Euro für RWB Fonds


Sonntagsbrötchen & Co. zum Aufbacken für Zuhause: Die Dutch Bakery wurde bereits 1936 gegründet und ist heute einer der führenden Bäckerei-Gruppen. Kürzlich kam es zum Verkauf.

41 Bewertungen

Frisch gebackenes Brot

Zuhause isst es sich doch am schönsten. Ob gemütlicher Brunch, eine leckere Brotzeit oder Grillen im Spätsommer: Die Dutch Bakery stellt köstliche Teigwaren zum Aufbacken für jeden Anlass her. Das Besondere dabei ist, dass die führende Bäckerei-Gruppe aus den Niederlanden zu 100% auf natürliche Zutaten setzt und dabei komplett auf Konservierungsstoffe verzichtet. Mit Salz, Wasser, Hefe und hochwertigem Weizenmehl werden so viele Köstlichkeiten wie Croissants, Baguettes und Brötchen gezaubert, die im eigenen Backofen im Handumdrehen knusprig und lecker zubereitet werden können.  Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1936 gegründet und gehört seit 2017 zum Private-Equity-Manager Egeria, unter dem die Dutch Bakery enorm gewachsen ist.

„Die Partnerschaft mit Egeria hat uns in den letzten Jahren geholfen, Dutch Bakery als Unternehmen weiter wachsen zu lassen und unsere Arbeitsweise zu professionalisieren, wodurch eine tragfähige Grundlage für die Zukunft unseres Unternehmens geschaffen wurde. Wir sind Egeria sehr dankbar für ihre Unterstützung.” so Raoul Vorage, CEO Dutch Bakery über die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Und auch einige der RWB Fonds profitieren von dem Deal: Die Fonds RWB International II, III und V erhalten insgesamt 2,9 Millionen Euro an Rückflüssen.

jetzt bewerten

Quellen

egeriagroup.com

Foto: Wesual Click (von pixabay.com)