Mega Deal: RWB Fonds erhalten 8,8 Millionen US-Dollar Rückflüsse


Dieser Exit kommt direkt aus dem Silicon Valley: Der IT-Dienstleister Infogain wurde sehr erfolgreich verkauft und RWB Anleger profitieren.

61 Bewertungen

Post-its Userexperience Digitalisierung

Im Zeitalter der Digitalisierung wundert es kaum, dass IT-Unternehmen wie Infogain Rekordumsätze einfahren und ihren Wert dabei kontinuierlich steigern. Von der Krankenakte bis zur Briefmarke: Heutzutage gibt es kaum etwas, das nicht digitalisiert wird. Da viele Unternehmen jedoch selbst keine IT-Profis im Haus haben, holen sie sich Unterstützung von außen, z.B. von der ursprünglich indischen Firma, die heute ihren Hauptsitz im Silicon Valley in den USA hat.

Infogain hat sich auf Software und Apps spezialisiert, die vor allem eins tun: den User in den Mittelpunkt stellen. Das Credo der Firma lautet daher, dass alles, was digital ist, das Leben deutlich vereinfachen soll. Alle Anwendungen sind intuitiv bedienbar. Das heißt, auch Menschen, die nicht technikaffin sind, können sie ohne Anleitung verwenden.

Der Erfolg ist beeindruckend, denn nach eigenen Angaben beträgt die Kundenbindungsrate von Infogain 95 Prozent. Im Klartext bedeutet das: Fast jeder, der einmal einen Auftrag an die Firma vergeben hat, kommt für ein weiteres Projekt wieder. Die Kunden können sich dabei sehen lassen. Infogain hat mit Marken wie Samsung, PayPal, T-Mobile, Microsoft oder Adobe teils jahrzehntelange Geschäftsbeziehungen. Die Beliebtheit bei diesen Kunden spiegelt sich auch im starken Wachstum und nun im sehr guten Exit wider. Über den Private-Equity-Manager ChrysCapital erhalten die RWB Fonds Asia I und India III sowie der RWB International II, III und V die Summe von 8,8 Millionen US-Dollar an Rückflüssen ausgezahlt.

jetzt bewerten

Quellen

chryscapital.com

Foto: David Travis (von unsplash.com)