Neuer Exit aus der Videobranche: SundaySky aus Israel verkauft


Mit einfachen Tools und ästhetischen Schnittvorlagen ermöglicht SundaySky die hochwertige Videoerstellung für jedermann. Jetzt wurde das israelische Unternehmen verkauft.

68 Bewertungen

Filmklappe Videoproduktion

Schon gewusst? 8 von 10 Internetnutzern haben eine Software oder eine App gekauft, nachdem sie sich ein Video der Marke angeschaut haben. Und fast alle Internetnutzer (laut Studie sind es 96 Prozent) orientieren sich an Videos, um mehr über ein Produkt oder eine Dienstleistung zu erfahren. Kein Wunder also, dass Videos im Marketing und Vertrieb heute fester Bestandteil sind und signifikant zur Verkaufssteigerung beitragen.

Doch Videos sind in der Regel teuer, denn es braucht häufig viele Experten und hohen Technikaufwand, um sie zu erstellen. Die israelische Firma SundaySky hat dieses Problem entdeckt und eine Lösung dafür entwickelt: ein Videotool, das das Erstellen von Bewegtbildcontent auch für Laien einfach und schnell macht. Dafür stellt SundaySky z.B. hochwertige Schnittvorlagen zur Verfügung, die per „Drag and Drop“ mit eigenen Texten und Inhalten befüllt werden. Unternehmen können so schneller und kostengünstiger Bewegtbildcontent für ihre Webseite oder ihre Social-Media-Kanäle erstellen.

Von der Entwicklung von SundaySky profitieren nun auch RWB Anlegerinnen und Anleger: Nach dem Verkauf flossen etwa 760.000 US-Dollar an die Fonds* RWB International II, III und V zurück.

 

*im gesamten Text werden die Fondsbezeichnungen abgekürzt. Vollständig lauten sie:
RWB International II (2. RWB PrivateCapital GmbH & Co. Beteiligungs KG i.L., 2. RWB PrivateCapital PLUSsystem GmbH)
RWB International III (3. RWB PrivateCapitalPLUSsystem GmbH i.L., 3. RWB PrivateCapital GmbH & Co. Beteiligungs KG i.L., RWB PrivateCapital GmbH & Co. Dritte Beteiligungs KG i.L.)
RWB International V (5. RWB Global Market GmbH & Co. geschlossene Investment-KG)