Nutella-Gläser und Champagnerflaschen sorgen für neuen 3,1-Mio.-Exit


Dieser Exit lässt die Gläser klingen: Der Verkauf des französischen Herstellers für Glasverpackungen Verallia bringt einigen der mittelbar beteiligten RWB Fonds einen Millionen-Rückfluss.

95 Bewertungen

Nutella-Glas vom Hersteller Verallia

Verpackungen aus Glas liegen im Trend. Und das nicht nur, weil sie nachhaltiger sind als beispielsweise Plastik. Im richtigen Design sehen sie auch noch sehr schick und hochwertig aus und können sogar eine Markenidentität schaffen. Beste Produktbeispiele hier: Die Champagnerflaschen von Dom Pérignon und die Nutella-Gläser – beide designt und produziert vom französischen Unternehmen Verallia.

Die leckere Nuss-Nugat-Creme kennen viele von uns seit der Kindheit und neben dem Logo tragen auch die unverkennbaren Gläser zur Identität der Brand bei. Mittlerweile gibt es sogar zahlreiche „Fan-Videos“ im Internet, die zeigen, wie Nutella-Gläser z.B. als Spardose, Windlicht oder Blumenvase umgestaltet werden können. Die Gläser von Verallia erhalten also nicht nur via Recycling ein zweites Leben, sondern ziehen vielerorts auch als Gestaltungselement in die eigenen vier Wände ein.

Über den Private-Equity-Manager Apollo kam es nun zum sehr erfolgreichen Verkauf von Verallia bei dem etwa 3,1 Millionen Euro an die mittelbar beteiligten Fonds RWB International II, III und V sowie RWB Cost Average* zurückfließen. 

*im gesamten Text werden die Fondsbezeichnungen abgekürzt. Vollständig lauten sie:
RWB International II (2. RWB PrivateCapital GmbH & Co. Beteiligungs KG i.L., 2. RWB PrivateCapital PLUSsystem GmbH)
RWB International III (3. RWB PrivateCapitalPLUSsystem GmbH i.L., 3. RWB PrivateCapital GmbH & Co. Beteiligungs KG i.L., RWB PrivateCapital GmbH & Co. Dritte Beteiligungs KG i.L.)
RWB International V (5. RWB Global Market GmbH & Co. geschlossene Investment-KG)
RWB Cost Average I (RWB Global Market GmbH & Co. Cost Average I KG)

jetzt bewerten

Quellen

globalcapital.com

Foto: Chris Liverani (von unsplash.com)