Pflanzliche Färbemittel sorgen für 2,3-Millionen-Euro-Exit


Das spanische Unternehmen Secna hat als Spezialist für natürliche Lebensmittelfarbe mehr als 50 Jahre Branchenerfahrung. Nun kam es zu einem lukrativen Deal.

69 Bewertungen

Roote Beete Gemüse Färbemittel

Das Auge isst mit – ein Sprichwort, in dem viel Wahres steckt! Denn neben Geschmack und Geruch ist es auch wichtig, dass unser Essen schön aussieht. Gelber Käse schmeckt uns besser als weißer, eine rosa Wurst hat mehr Aroma als eine graue. Doch diese Farben sind gerade bei verarbeiteten Lebensmitteln nicht immer natürlichen Ursprungs. Noch immer verwenden einige Firmen dabei künstliche und chemische Farbstoffe.

Doch das muss nicht sein: Das spanische Unternehmen Secna extrahiert Farbstoffe aus natürlichen Produkten wie roter Beete, Möhren oder Trauben. Die Farben sind dabei meist genauso intensiv, enthalten aber keine ungesunden Inhaltsstoffe. Deshalb werden sie besonders häufig zum Färben von Bio-Lebensmitteln eingesetzt. Wie lukrativ dieses Geschäft mit pflanzlichen Färbemitteln ist, zeigt der Exit von Secna, bei dem RWB Anleger mittelbar über den Private-Equity-Manager Corpfin Capital beteiligt sind. Die Fonds RWB International III und V sowie der RWB Cost Average erhalten insgesamt etwas mehr als 2,3 Millionen Euro.

jetzt bewerten

Quellen

corpfincapital.com

Foto: Emma-Jane Hobden (von unsplash.com)