Vollgas-Exit voraus: Bikestore bringt 1,7 Millionen US-Dollar


Japans führende Kette für hochwertige Fahrräder wurde verkauft. Diese RWB Fonds profitieren von dem Millionen-Deal.

42 Bewertungen

Fahrrad fahren am Strand

Wieder hat es ein Private-Equity-Manager geschafft ein traditionell geführtes Unternehmen an die Spitze einer Branche zu bringen. Dieses Mal berichten wir über eine Erfolgsgeschichte aus Japan:  Das Management von Riverside hat im Jahr 2013 in den Premium-Fahrrad-Retailer Y International investiert und in acht Jahren Beteiligung zum Marktführer gemacht.

„Während unserer Partnerschaft haben wir eine äußerst erfolgreiche E-Commerce-Plattform aufgebaut, datengesteuerte Analysen und Berichte eingeführt, eine vollständige Back-Office-Organisation etabliert und ein neues Management-Informationssystem installiert“, so Riverside-Partner Stuart Baxter über die langjährige Partnerschaft.

Im Fokus der Zusammenarbeit stand außerdem die Expansion innerhalb Japans. „Wir […] freuen uns, sagen zu können, dass wir die Standorte für Filialen auf mehrere neue Schlüsselmärkte wie Kobe, Kyoto, Hiroshima, Fukuoka und Ehime ausgeweitet haben“, ergänzt Riverside Vize-Präsident Wakashita. Übrigens: Die Geschäfte von Y International sind unter der Marke Y´s Road bekannt und zum jetzigen Zeitpunkt in 36 Städten Japans zu finden.

Die Fonds RWB International II, III und V sowie der RWB Asia I und II waren mittelbar beteiligt und erhalten durch den erfolgreichen Exit insgesamt fast 1,7 Millionen US-Dollar.

jetzt bewerten

Quellen

riversidecompany.com

Foto: Coen van de Broek (von unsplash.com)