Whisky in Tetra Paks bringt RWB Anlegern 3,5 Millionen US-Dollar


Die indische Firma John Distilleries produziert Whisky so erfolgreich, dass bereits der Verkauf von 2/3 der Anteile RWB Anlegern 3,5 Millionen US-Dollar einbringt.

686 Bewertungen

halbvolles Glas Whisky auf Couch

Denken Sie bei einem entspannten Glas Whisky an die RWB? Nein? Sollten Sie aber! Denn der Teilverkauf der indischen Firma John Distilleries führte vor kurzem zu einem Rückfluss von über 3,5 Millionen US-Dollar. John Distilleries wurde im Jahr 1996 gegründet und hat einige sehr erfolgreiche Whisky und Rum-Marken im Portfolio. Das Besondere: Die Firma füllt ihren Alkohol unter anderem in Tetra Paks ab und verkauft diese auf dem indischen Markt mit Rekordzahlen. Der Grund dafür: Viele Inder sind um ihre Gesundheit besorgt und haben Angst vor „vergifteten Genussmitteln“. Im Vergleich zu einer Flasche ist bei einem Tetra Pak deutlicher zu erkennen, ob dieser schon geöffnet wurde. Er ist deshalb eine beliebte Alternative zum sonst typischen Glasgefäß.

Das Flaggschiff der Firma ist übrigens die Brand „Original Choice“, einer der Topseller auf dem indischen Whisky-Markt und unter den Top 10 weltweit: Bisher wandern jedes Jahr etwa 11 Millionen Flaschen bzw. Tetra Paks des Getränks über den Tresen.

Gekauft wurde das Distillerie-Unternehmen vom amerikanischen Spirituosen-Unternehmen Sazerac, das bisher viele erfolgreiche Marken unter seinem Dach vereint. Paul John, Geschäftsführer von John Distilleries, freut sich über den Deal: „Das neue Investment hilft uns von Sazeracs technologischer Expertise zu profitieren.“

Vom Teilexit des Unternehmens John Distilleries profitieren die RWB Dachfonds India I und II sowie der RWB International II und III, die insgesamt 3,5 Millionen US-Dollar erhalten.

jetzt bewerten

Quellen

www.vccircle.com