Mehr Power für die Industrie: Batterien bringen 1,9 Mio.-Teilexit


HBL aus Indien produziert Hochleistungsbatterien für die Industrie – zu den Kunden zählen vor allem Konzerne aus den Branchen E-Mobilität und Energie.

98 Bewertungen

Batterie für E-Scooter

In Zeiten von Smartphone und E-Bike ist das Laden von Batterien und Akkus längst alltäglich. Ein leeres Gerät nervt, denn das Handy nutzen wir in unzähligen Alltagssituationen und ein E-Bike ohne Power ist einfach nur schwer. Doch wie geht die Industrie eigentlich mit dem Problem „Dauerladen“ um? Schließlich kann ein plötzlicher Batterie-Ausfall in der Infrastruktur eines Telefon- oder Stromanbieters weitreichende Konsequenzen haben.

Damit Akteure dieser „kritischen Branchen“ vor Batterie- und Akkuausfällen gefeit sind, setzen viele von ihnen auf echte Profis. HBL Power Systems ist einer von ihnen, denn die indische Firma entwickelt und produziert Batterien für den industriellen Einsatz bereits seit 1977. Heute ist das Unternehmen der zweitgrößte Produzent von Nickel-Cadmium Batterien weltweit und der einzige indische Anbieter von „Pure Lead“ - einer extrem zuverlässigen, sehr leistungsstarken und fast wartungslosen Power-Batterie aus Reinblei.

Als einer der führenden Anbieter von Industriebatterien hat sich HBL in den letzten Jahren auch auf die E-Mobility-Branche spezialisiert und von ihrem starken Wachstum profitiert. Über den Private-Equtiy-Manager BanyanTree kam es nun zum erfolgreichen Teilverkauf.

Insgesamt sind durch die erfolgreiche Beteiligung an HBL etwas mehr als 1,9 Millionen US-Dollar an die Fonds RWB India I, II und III* zurückgeflossen.

*im gesamten Text werden die Fondsbezeichnungen abgekürzt. Vollständig lauten sie:
RWB India I (RWB Special Market GmbH & Co. India I KG i.L.)
RWB India II (RWB Special Market GmbH & Co. India II KG i.L.)
RWB India III (RWB Special Market GmbH & Co. India III KG i.L.)