Erfolgreicher Exit: Dieses Unternehmen macht Gebäude „grüner“


Die brasilianische Firmengruppe Vivante hat sich auf Gebäudemanagement im großen Stil spezialisiert. Ein wichtiger Teilbereich ist die Energieeffizienz. Nun kam es zum Exit.

40 Bewertungen

Gebäude mit begrünter Fassade

Es müssen nicht immer die ganz Großen sein. Manchmal sind es auch die etwas „kleineren“ Investitionen, die für die Gesellschaft und natürlich auch für unsere Anleger einen echten Mehrwert kreieren. Der Verkauf des brasilianischen Unternehmens Vivante ist hier ein Paradebeispiel. Aufgrund einer niedrigen Anfangsinvestition wirkt die Rückflusshöhe an die RWB Fonds International III, IV und V in Höhe von rund 360.000 US-Dollar vergleichsweise gering. Doch dahinter steckt eine starke Wertentwicklung. Während der Haltedauer unter dem Private-Equity-Manager Axxon Group hat Vivante sein Dienstleistungsangebot enorm erweitert und konnte in beeindruckender Weise wachsen.

Vivante hat sich auf Gebäudemanagement der Extraklasse spezialisiert, ist dank Axxon heute in fast jeder Branche zuhause und bedient in Brasilien beinahe flächendeckend Kunden. Ob Krankenhauskette, Shopping-Center oder Büros: Vivante bietet einen beinahe lückenlosen Service im Bereich Gebäudemanagement an. In Hospitalen gehört dazu zum Beispiel die Corona-konforme Reinigung aller Zimmer oder eine sichere und effiziente Zugangskontrolle in sensiblen Bereichen, wie der Intensivstation.

Im Shopping-Center sind wieder ganz andere Dinge relevant: Hier geht es darum, den Energieverbrauch zu optimieren, saubere Luft zu garantieren oder den Müll fachgerecht zu entsorgen. Für viele Gebäude bietet Vivante sogar eigens entwickelte Umweltkonzepte an – dabei geht es in erster Linie darum, den Ressourcenverbrauch zu reduzieren und sie „grüner“ zu machen.

jetzt bewerten

Quellen

iberianlawyer.com

Foto: Danist Soh (von unsplash.com)