Im Portfolio: Memsource, der KI-basierte Übersetzungsprofi


Texte mit Hilfe künstlicher Intelligenz effektiver und kostengünstiger übersetzen. Das Unternehmen Memsource aus Prag macht´s möglich.

57 Bewertungen

Buchstaben

Im Zeitalter der Globalisierung stehen Übersetzungen im Arbeitsleben an der Tagesordnung. Um diese möglichst schnell und kostengünstig zu tätigen, werden häufig Gratis-Tools wie Google Translate genutzt. Als Hilfestellung keine schlechte Idee, doch manchmal beherrschen die Anwender eine der beiden zu übersetzenden Sprachen gar nicht richtig. Die Folge: Das Ergebnis klingt „holprig“ im schlimmsten Fall sind die übersetzten Inhalte auch einfach falsch.

Bei großen Textmengen und vielen verschiedenen Sprachen brauchen Konzerne also echte Hilfe. Die Firma Memsource aus Prag hat sich auf kosteneffiziente Übersetzungen spezialisiert und setzt dabei auf eine Kombination von künstlicher Intelligenz (KI) und ausgebildeten Linguisten. Besonders bei Produkttexten ein echter Mehrwert, denn hier kann die KI in Sekundenschnelle das „Gerüst“ erstellen, der Linguist oder die Übersetzerin macht den Feinschliff. So entstehen Texte, die inhaltlich und fachlich korrekt sind und auch noch gut klingen.

Ähnlich wie das Unternehmen Jagex gehört Memsource zum für die Erstinvestition vorgesehenen Fondsportfolio des RWB International 8 sowie des RWB Direct Return III. Über den Private-Equity-Manager Carlyle Europe Technology Partners sind die Anleger der Fonds RWB International VII und Direct Return II bereits jetzt mittelbar investiert.

jetzt bewerten

Quellen

carlyle.com

Foto: Nathaniel Shuman  (von unsplash.com)

Bitte beachten Sie, dass der Vertrieb von Publikumsfonds jederzeit eingestellt bzw. widerrufen werden kann. Eine Zusammenfassung der Anlegerrechte in deutscher Sprache finden Sie unter https://www.rwb-ag.de/rechtliche-angaben.