Jobmotor Private Equity: 6x schnelleres Wachstum bei Arbeitsplätzen


250.000 neue Arbeitsplätze wurden 2019 in Private-Equity-finanzierten Firmen in Europa geschaffen. Das prozentuale Jobwachstum liegt deutlich über dem Durchschnitt.

99 Bewertungen

Business Mann Aktentasche

Private Equity ist als Wachstums- und Jobmotor ein wichtiger Eckpfeiler der europäischen Wirtschaft. Dies belegt der neue Report „Private Equity at Work“ von Invest Europe. Demnach wurden 2019 etwas mehr als 23.000 europäische Unternehmen von Private-Equity-Fonds finanziert. Über zehn Millionen Europäerinnen und Europäer arbeiten in diesen Firmen. Dabei lohnt ein Blick auf die Branchenverteilung: Mit mehr als 1,3 Millionen Angestellten liegt der IT-Sektor an der Spitze – dicht gefolgt von der Gesundheitsbranche mit etwa 900.000 Beschäftigten und der Sparte Energie und Umwelt, die etwa 250.000 Jobs offeriert.

Besonders beeindruckend ist die Anzahl der neu geschaffenen Jobs. Allein im Jahr 2019 entstanden mehr als 250.000 Arbeitsplätze in den Private-Equity-finanzierten Unternehmen. Das ist ein Plus von 5,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr und in etwa ein sechsmal schnelleres Wachstum gegenüber dem breiten Markt. Der gesamte europäische Arbeitsmarkt war „nur“ um 0,9 Prozent gewachsen.

Private-Equity-Fonds ermöglichen Innovationen und Wachstum in ihren Portfoliounternehmen und schaffen damit auch neue Arbeitsplätze. Die Anlageklasse Private Equity ist demnach für Anleger und Beschäftigte gleichermaßen interessant, denn sie setzt vor allem auf gesundes Wachstum und damit auf einen stärkeren Arbeitsmarkt und eine stabile Wirtschaft.

jetzt bewerten

Quellen

investeurope.eu